Neuigkeiten

13.12.2017 - 08:08

Streit über Maori-Wörter in den Nachrichten

In Neuseeland brodelt es gerade gewaltig. Wir sprechen hier nicht von spuckenden Geysiren oder blubbernden Thermalquellen, die sich vor allem in und um Rotorua auf der Nordinsel befinden. Nein, wir reden über einen Streit, der ganz Neuseeland betrifft.

Weiterlesen …

12.12.2017 - 17:30

Kiwi wird nicht länger als gefährdet eingestuft

Der Okarito Kiwi und der Nördliche Streifenkiwigelten gelten nicht mehr als gefährdet.

Weiterlesen …

Der Rowi - Unbekannter Verwandter des Kiwis

Rowi, der unbekannte Kiwi Kaum ein neuseeländisches Tier ist so bekannt wie der Kiwi. Wussten Sie aber, dass der kleine Vogel einen seltenen Verwandten hat? Genau genommen gibt es sogar fünf verschiedene Spezies des Kiwis, der seltenste unter ihnen ist der Rowi (Apteryx Rowi), auch Okarito-Streifenkiwi genannt. Er wurde erst 2003 als eigene Spezies des Kiwis anerkannt.

Wie seine Artgenossen wird der Vogel nur knapp 55 Zentimeter groß und kommt auf ein Gewicht zwischen 1,5 und 2,2 Kilogramm. Äußerlich ist er kaum vom Kiwi zu unterscheiden, denn sein Gefieder ist genauso braun. Nur die vereinzelten hellen Streifen verraten den Kiwi-Verwandten als Eigenart. Über die Ernährungsweise des kleinen Vogels ist bisher wenig bekannt.

Der Rowi lebt eigentlich an der Westküste der Südinsel, nämlich im Okarito Forest. In den vergangenen Jahren wurden einige Tiere auf zwei Inseln im Marlborough Sound umgesiedelt, um sie vor Fressfeinden zu schützen und die Population wieder zu vergrößern. Denn der Rowi ist stark vom Aussterben bedroht. Im Moment gibt es knapp 450 Tiere in Neuseeland. Wenn Sie mehr über den Rowi erfahren und das Erhaltungsprogramm der neuseeländischen Regierung unterstützen möchten, finden Sie weitere Informationen auf dieser DOC-Website.