Neuigkeiten

13.12.2017 - 08:08

Streit über Maori-Wörter in den Nachrichten

In Neuseeland brodelt es gerade gewaltig. Wir sprechen hier nicht von spuckenden Geysiren oder blubbernden Thermalquellen, die sich vor allem in und um Rotorua auf der Nordinsel befinden. Nein, wir reden über einen Streit, der ganz Neuseeland betrifft.

Weiterlesen …

12.12.2017 - 17:30

Kiwi wird nicht länger als gefährdet eingestuft

Der Okarito Kiwi und der Nördliche Streifenkiwigelten gelten nicht mehr als gefährdet.

Weiterlesen …

Taniwha - Was ist das?

Taniwha - Was ist das?

Wissen Sie, wer oder was Taniwha sind?! Es sind die eingeborenen Gottheiten Neuseelands. Sie haben je nach Maori-Stamm verschiedene Formen, werden jedoch oft als Schlangen oder Drachen dargestellt. Sie leben in Flüssen, Seen und Höhlen, wo sie häufig die Aufgabe haben, diese Orte zu beschützen. Es gibt aber auch welche, die grausam und gefährlich sind, die Menschen töten oder entführen. Diese werden dann von berühmten Helden zur Strecke gebracht.

Für viele Maori sind die Taniwha auch heute noch sehr wichtig. Daher setzen sie alle Hebel in Bewegung, wenn sie beispielsweise den Wohnort ihrer Schutzgötter in Gefahr sehen. Dann werden Bauprojekte umgeleitet oder gar aufgehalten.

Wenn Sie ein paar Mythen über Taniwha erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen die berühmten Maori-Legenden "Kupe der Entdecker", "Der See des bewegten Wassers" und "Der Hund und der kindliche Fluss". Diese Geschichten (und noch weitere Maori-Mythen) hat der Maori Chris Winitana in dem Buch Legenden aus Aotearoa zusammen getragen.